Schöne reiche Oberlausitz – Das Barockhaus Görlitz

Barockhaus 1 1Eines der schönsten Stadtzentren der Oberlausitz, ja vielleicht ganz Deutschlands, ist die Altstadt von Görlitz. Neben dem Rathaus und vielen historisch wertvollen Baudenkmälern finden Sie auf der Neißstraße 30, unmittelbar grenzend an den Untermarkt, ein bemerkenswertes Wohn- und Handelshaus des 18./19. Jahrhunderts, das sogenannte Barock- bzw. Richard-Jecht-Haus.

Aufgebaut hat es 1727 bis 1729 der Ratsbaumeister Samuel Suckert für den Zittauer Damasthändler Christian Anreiß. 50 Jahre später erwarb Karl Gottlob von Anton das Anwesen. Da er ein Mitbegründer der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften war, machte er das Haus 1804 zum Sitz der Gesellschaft und schenkte es ihr im Jahre 1807 gänzlich. Seitdem bewahrt die Oberlausitzische Gesellschaft der Wissenschaften hier ihre Bibliothek und Sammlungen auf. In den 1930er Jahren kam ein Graphisches Kabinett mit Beständen des Kaiser-Friedrich-Museums sowie der Milch’schen Bibliothek mit 7.000 Bänden, 200 Handschriften und 500 Münzen dazu. Da von Anton außerdem Mitglied der Freimaurerloge „Zur gekrönten Schlange“ war, nutzte diese zeitweise auch Räumlichkeiten im 2. Obergeschoss.

1945 liquidierte die sowjetische Militärverwaltung die Oberlausitzische Gesellschaft der Wissenschaften. Die historische Bibliothek sowie die wissenschaftlichen Sammlungen blieben jedoch erhalten. Sie gingen 1951 in den Besitz der Stadt Görlitz über, die das Haus im selben Jahr als 2. Gebäude der städtischen Kunstsammlungen eröffnete. Aus ihm ging das heutige Kulturhistorische Museum Görlitz hervor.

Seit 2002 befindet sich im Erdgeschoss des Barockhauses der für Veranstaltungen und Vorträge genutzte Johannes-Wüsten-Saal. Nachdem das Gebäude 2010/11 umfangreich saniert worden war, können Besucher oben im Haus die ehemaligen Wohnräume des Hausherren sowie zahlreiche Sammlungskabinette besichtigen.

In der Kartusche (Zierrahmen) über der Eingangstür stehen die Buchstaben:
„I.U. MUSEUM S.L.L.S.
„In uno Museum Societatis Literarum Lusatiae Superioris“
Diese Inschrift brachte die Oberlausitzische Gesellschaft der Wissenschaften an, als sie das Haus von Karl Gottlob von Anton im Jahre 1807 geschenkt bekam.

Sehen Sie hier einige Impressionen aus dem Barockhaus und ein Video. Vielleicht animiert es ja den ein oder anderen, dem Museum oder der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften mal einen Besuch abzustatten.

Barockhaus Impressionen

Video Barockhaus